Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

letzte Einsätze


18.02.2017  Verkehrsunfall  VU mit Personen (14/2016)
18.02.2017  Brandsicherheitswache  Brandsicherheitswache (13/2017)
12.02.2017  Brandsicherheitswache  Brandsicherheitswache (12/2017)
11.02.2017  Brandsicherheitswache  Brandsicherheitswache (11/2017)
05.02.2017  Brandsicherheitswache  Brandsicherheitswache (10/2017)

Aktuelle Termine

06 Mär 2017
19:00 - 21:00
Fortbildung Gruppen- und Zugführer: Drehleiterausbildung
13 Mär 2017
19:00 - 21:00
Objektübung

33 neue Sprechfunker für Feuerwehr und Katastrophenschutz

Veröffentlicht am Sonntag, 29. Januar 2017

Gruppenbild FunklehrgangNach einem erfolgreich absolvierten Funklehrgang mit bestandener Abschlussprüfung konnten Kreisbrandinspekteur Werner Thom, der Kreisfunkbeauftrage Michael Schuh sowie der Leiter der Kreisausbildung Michael Sticher 33 neuen Sprechfunkerinnen und Sprechfunkern der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes gratulieren.

 

Der Lehrgang erstreckte sich über 16 Unterrichtsstunden und fand ganztägig an zwei Samstagen in der Feuerwache in Ottweiler statt. In theoretischen und praktischen Unterrichtseinheiten ging es um eine Vielzahl von Themen, die in der Feuerwehrdienstvorschrift FwDV 2 vorgegeben sind. Neben den gesetzlichen sowie den physikalisch-technischen Grundlagen stand die Geräte- sowie die Kartenkunde im Mittelpunkt des ersten Ausbildungstages. Der Ausbildungsschwerpunkt des zweiten Tages war die praktische Anwendung des Erlernten. Eine Funkübung mit anschließender schriftlicher Prüfung rundeten den Tag ab.

Zum Schluss konnten die 33 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Feuerwehren des Landkreises Neunkirchen sowie des Deutschen Roten Kreuzes des Ortsverbands Illingen ihre Lehrgangsbescheinigung in Empfang nehmen.

Ein besonderer Dank gilt dem Ausbilderteam aus dem Landkreis Neunkirchen sowie dem Löschbezirk Ottweiler, der nicht nur die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte, sondern auch die Verpflegung der Lehrgangsteilnehmer übernahm

Sturmtief "Egon" beschert der Feuerwehr eine schlaflose Nacht

Veröffentlicht am Freitag, 13. Januar 2017

Bei starkem Sturm wurde die Feuerwehr in der Nacht zum Freitag, dem 13. Januar um 0:55 Uhr zum ersten Mal alarmiert. Die Einsatzkräfte wurden auf die Bundesstraße B 41 gerufen. Dort blockierte in Höhe "Bauershaus" ein umgestürzter Baum die Richtungsfahrbahn nach Neunkirchen. Dieser wurde mit einer Motorsäge zerlegt und weggeschafft. Dabei musste die Straße voll gesperrt werden.

Anschließend blieben die Einsatzkräfte noch für etwa eine Stunde im Gerätehaus in Bereitschaft.

Der nächste Alarm erfolgte um 03:31 Uhr. Diesmal ging es in die Freiherr-vom-Stein-Straße. Auch dort musste ein Baum mit einer Motorsäge von der Fahrbahn und dem Bürgersteig geschafft werden.

Zum dritten Mal wurde die Feuerwehr um 05:21 Uhr alarmiert. In der Leonardo-da-Vinci-Straße musste ein weiterer umgestürzter Baum entfernt werden.

Auch die Löschbezirke Steinbach und Fürth waren in dieser Nacht in ihren Ausrückebereichen im Einsatz.

So wurden im Stadtgebiet Ottweiler etliche Ehrenamtler durch "Egon" um ihren Schlaf gebracht.

Rauchmelderpflicht im Saarland

Veröffentlicht am Dienstag, 10. Januar 2017

Rauchmelder LogoRauchmelder sind Lebensretter und daher besteht seit 1. Januar 2017 im Saarland die gesetzliche Rauchmelderpflicht. Dennoch möchten wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die Feuerwehr keine Kontrolleure entsandt hat, die in Ottweiler und Umgebung die Einhaltung der Rauchmelderpflicht überprüfen. Seitens der Stadtverwaltung ist die ebenfalls nicht der Fall.


Lassen Sie daher niemanden in dieser Angelegenheit in Ihre Wohnung und verständigen Sie bei Bedarf die Polizei über 110. Wenn Sie Tipps zur Installation von Rauchwarnmeldern möchten, so schauen Sie hier auf unserer Seite.

Bitte beim Schneeräumen an die Feuerwehr denken

Veröffentlicht am Sonntag, 01. Februar 2015

hydrantIn den Gehwegen und auf den Fahrbahnen sind an vielen Stellen im Stadtgebiet von Ottweiler Hydranten eingebaut. Diese dienen der Feuerwehr als Möglichkeit zur Löschwasserentnahme. Zwar bringt die Feuerwehr mit dem ersten Fahrzeug 2.500 l Löschwasser mit, diese sind jedoch nicht immer ausreichend.

 

Deshalb ist ein schneller Zugang zu den Hydranten erforderlich. Oftmals werden die Hydrantendeckel beim Räumen von Schnee vergessen bzw. teilweise sogar mit einer meterdicken Schneeschicht überhäuft.

 

Schild

Der Feuerwehr geht dann im Alarmfall unnötig viel Zeit verloren, um einen Hydranten freizulegen.

 

Die Lage von Hydranten erkennen Sie an den Hydrantenschildern. Diese zeigen neben dem Rohrdurchmesser (hier 100mm) die Position gemessen von dem Schild an (hier 8,30m geradeaus, 5,90m nach rechts)

 

 

Helfen Sie daher bitte mit, und denken Sie beim Schneeräumen auch an die Feuerwehr. 

 

Vielen Dank!

 

S5 Box

Interner Bereich

Der interne Bereich ist ausschließlich für Mitglieder des Löschbezirks Ottweiler.